1. Mannschaft

Weibl. B-Jugend von Langenhain / Breckenheim entscheidet Lokalderby in packendem Handballkrimi für sich.

Mannschaftsfoto der 1. Mannschaft aus der Saison 2016/2017 Landesliga Mitte

TV Igstadt - JSG Langenhain/Breckenheim 24:27 (12:15).

Sie sitzen teilweise in der Schule in einem Klassenraum und haben noch vor dem Spiel zusammen auswärts einen Regionalentscheid für die Elly-Heuss-Schule bestritten. Nur wenig später standen sie sich als Gegner in einem der packendsten Handballspiele der Saison gegenüber. Und schenkten sich nichts. Denn beide Mannschaften kämpfen zusammen mit dem TV Idstein um die Meisterschaft.

Die erste Halbzeit verlief vergleichsweise moderat. Das erste Tor für die Gäste, fiel erst nach vier Minuten nach vier vergeblichen Angriffsversuchen auf beiden Seiten. Zu kompakt standen beide Mannschaften in der Abwehr, waren aufmerksam schnell zur Stelle, um den Angreifer zu umklammern. Ab hier nahm das Tempo aber merklich zu, wurde das Spiel offener und lebhafter. Bis zur 12. Minute spielte sich die JSG einen völlig verdienten Vorsprung auf 5:8 heraus. Danach noch gesichert durch einen von Alexa glänzend parierten 7-m-Wurf. Kurz darauf erneut ein Strafwurf, diesmal ging er allerdings ins Netz, sowie eine Zeitstrafe gegen die JSG. Diese Situation nutzte Igstadt aus, um zum 8:8 gleichzuziehen. Langenhain/Breckenheim blieb aber am Ball. Ein 7-m-Wurf leitete eine Torjagd ein, mit der sich das Team mit zwei Tempo-Gegenstößen, einem weiteren 7-m und einer erfolgreich umgewandelten Kombination in acht Minuten ohne Gegentor zum 8:13 davon machte. Die Abwehr heute mit einer herausragenden Leistung, aus der 6:0 Deckung waren die Mädels immer schnell mit einem Schritt beim Gegner um ihn gar nicht erst zum Wurf kommen zu lassen.

Im zweiten Teil kamen auf der Bank schnell Erinnerungen an das vorletzte Spiel gegen Idstein auf. Die Gastgeber wechselten in eine offensive Abwehr und störten unmittelbar jeden Angriffsversuch. Dazu viel beweglicher als noch zu Beginn, griffen sich die Igstädter ein ums andere mal den Ball bei den fast schon verzweifelten Zuspielen auf Seiten der JSG. Den folgenden Überlaufangriffen konnte unsere Torfrau trotz Topform in dieser Phase aber nichts entgegensetzen. So gelang der Ausgleich zum 15:15 in nur drei Minuten - der Vorsprung also wieder dahin. Das Spiel nahm nun auch insgesamt an Härte deutlich zu. Auf beiden Seiten wurde sich nichts geschenkt, wurde mit vollem Körpereinsatz um jeden Ball gekämpft. Bis zum 22:22 (44.) lag jede der beiden Mannschaften abwechselnd mal vorne, gelang der anderen Seite aber wieder der Ausgleich. Dabei nahm der Kampfgeist in beiden Mannschaften weiter zu, waren einzelne Phasen durch viel Hektik geprägt. Hektische oder verpatzte Überlaufangriffe in beide Richtungen, Tore mehr oder weniger durch die Abwehr erstolpert, robuste Abwehrversuche, fragwürdige Schiri-Entscheidungen... Es kam alles zusammen. Mehr und mehr ließ die JSG auch zu große Lücken in der Abwehr, lud den TV damit zum Durchmarsch auf das Tor ein. Die Tribüne bebte. In der nun folgenden Schlussphase kam allerdings wieder die ganz zu Beginn schon gezeigte technische Überlegenheit der Gäste zum Vorschein. Die letzten fünf Tore wurden meist durch schön herausgespielte Kombinationen erzielt, auch mit Anspiel auf die Kreisläuferin Marei, die aus dem Drehen heraus den Ball sicher im Kasten platzierte. Igstadt versuchte weiterhin, wie fast die ganze Partie, mit Gewalt durch die Abwehr zu preschen. Doch die Mädels aus Langenhain/Breckenheim waren aufmerksam, gingen ohne Respekt und mit letzter Kraft besonders auf die drei wurfgewaltigen Gegnerinnen zu und blockierten jeden Angriff.

Insgesamt also ein Spiel, das auf beiden Seiten mehr durch körperbetonten Einsatz als spielerische Klasse geführt wurde. Die Garanten für diesen wichtigen Auswärtssieg waren neben einer herausragenden Torfrau auch die Verwandlung aller herausgeholten 7-m-Würfe, und eine über weite Teile konsequente und effektive Abwehr.

Es spielten: Bianca Abels (9/5), Annika Breitenfelder (6), Marei Fabian (1), Jelena Lorenz, Alexa Loyal (Tor), Jacqueline Michel, Antonia Pfirrmann (5), Katharina Pflug (1) Juliane Ressel (1), Annika Wiener (3), Leoni Wiener (1). Trainer: Patrick Elter, Christopher Langguth.