Jugend

U19 feiert Derbysieg – 37:30 gegen Münster II

Gut verdaut hat die U19 die Niederlage im Spitzenspiel in Preagberg. Bereits am Donnerstagabend empfing man die Gäste aus dem nahen Kelkheim zum Nachholspiel in der Ländcheshalle. Tolle Nachrichten vor dem Spiel: Kapitän Tim Bingel konnte nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder mitwirken. Man merkte dem gesamten Team an, dass es gewillt war, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Mit konsequentem Abschlüssen verwertete man die Ballgewinne zu einer 7:2-Führung. Bis zum 10:3 hielt man die Konzentration hoch, ehe sich im Gefühl des sicheren Vorsprungs der Fehlerteufel einschlich. Münster kam zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Die Abwehr verlor nun zusehends die Aggressivität. Ein Torfestival auf beiden Seiten nahm seinen Lauf. Nach 20 Minuten wechselte das HSG-Trainerteam Torwart Nick Lotz für Ben Fischer ein, der nach einer starken Anfangsphase ein wenig abbaute. Ein Glücksgriff. Lotz brachte mit einigen Paraden wieder mehr Sicherheit in die Defensive, so dass eine 25:18-Pausenführung herausgespielt wurde.

Nach dem Seitenwechsel wusste die HSG-Defensive zunächst wieder zu überzeugen. Ein effektives Tempospiel schloss sich nahtlos an die Ballgewinne an, so dass eine komfortable 31:22-Führung für Sicherheit sorgte. Bedingt durch einige Wechsel und im Gefühl des hohen Vorsprungs ging fortan der Spielfluss verloren. Münster verkürzte noch einmal auf 34:30, ehe mit einem Schlussspurt der sichere Heimsieg eingefahren wurde.

Es spielten: Ben Fischer (1.-20.) und Nick Lotz (20.-60.) im Tor; Samuel Seel, Thomas de Tina und Leon Stamm (je 1), Tim Bingel (12), Paul Schäfer (10/2), Max Schäfer (3), Henry Gottron (2), Bosse Welkenbach (7) sowie Jannik Göttert, Lukas Bauer, Louis Kögler und Simon Hoppe.