1. Mannschaft

TVB zeigt wieder einmal sein wahres Potenzial

Mannschaftsfoto der 1. Mannschaft aus der Saison 2016/2017 Landesliga Mitte

Manche Teams liegen dem TV Breckenheim sichtlich. Dorthin fährt der TVB mit stolzgeschwellter Brust und demonstriert sein ganzes Potential. Bestes Beispiel: Die TSG Eppstein. Der Tabellendritte – mit immer noch einem Blick auf die Tabellenspitze vor dem Spiel – gehört zu diesen Mannschaften. So ließen die Bezirksoberliga-Handballer des TV Breckenheim beim 41:33-Coup in Eppstein ihr Potenzial aufblitzen. „Wir haben wieder einmal deutlich gemacht, dass, wenn wir fast vollständig antreten können, wir mit den ersten Drei der Tabelle mithalten und ihnen Paroli bieten“, so Trainer Frank Tritscher.

So konnte der Coach vor der Partie einige Spieler von der Verletzungsliste streichen – doch nicht lange. „Das Pech mit den Verletzung hängt uns scheinbar an den Fingern, das geht schon nicht mehr mit rechten Dingen zu“, schimpfte Tritscher. Denn Christian Beer und Mathias Hampel mussten mit Bänderverletzungen aus dem Spiel genommen werden. Zum strahlenden Helden des teuer erkauften Auswärtscoups avancierte dann TVB-Schlussmann Sören Gemmerich, der fünf der acht Eppsteiner Siebenmeter parierte, zudem zahlreiche "Freie" abgriff. "“Sören war für uns ein ganz wichtiger Rückhalt", lobte Breckenheims Trainer Frank Tritscher,

Auch als es am Anfang noch nicht nach einem klaren Auswärtssieg ausschaute, war Sören Gemmerich immer wieder hellwach. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste nichts mehr hinzusetzen. Tritscher: „Mit hohem Tempo und konsequent ausgespielter erster und zweiter Welle zogen wir den Eppsteiner den Zahn.“ Und die vor Spiellaune nur so sprühenden TVB-Handballer knackten dann auch noch die 40-Tore-Marke. „Die gesamte Offensive verdient sich deshalb auch ein Sonderlob“, so der Trainer abschließend.

Der TVB: Sören Gemmerich, Dennis Tillmann, Julian Marquardt (11/4), Tobias Heckl (8), Mathias Hampel (5), Axel Dietz (4), Max Kellner (4), Carsten Fabian (3/1), Aron Völker (3), Marc Welkenbach (2), Christian Beer (1).