1. Mannschaft Timo Treber fällt länger aus/Drei HSG Heimspiele in Folge

So. 17.00 Uhr HSG Breckenheim Wallau/Massenheim empfängt Titelfavorit

Hintere Reihe von links: Yvon Kamgaing, Paul Kaufmann, Lukas Crecelius, Marco Hoss, Yassin Ben-Hazaz, Daniel Manns, Yannick Mrowietz
Mittlere Reihe von links: Trainer Gilles Lorenz, Marius Schürmann, Benedikt Schmidt, Lennard Beer, Raphael Barisch, David Buckel, Arne Walter, Co-Trainer Christian Beer, Physiotherapeut Andreas Bauer, Sportlcher Leiter Mathias Beer.
Untere Reihe von links: Pierre Quaring (Vorstand TV Breckenheim), Mannschaftsarzt Dr. Christian Skurnia, David Flock, Tim Heuß, Vincent Robinson, Fabian Luft, Philipp Botzenhardt, Fitnesstrainerin Lisas Sossenheimer, Stefan Ullrich (Vorstand SG Wallau/Massenheim)

Eine heiße Kiste. Im zweiten Spiel gleich eine echte Hausnummer. Am kommenden Sonntag (Anpfiff 17.00 Uhr Sporthalle Breckenheim) stellt sich beim Ländchesteam mit der ESG Gensungen/Felsberg ein Meisterschaftskandidat vor. Im ersten Spiel untermauerten die Nordhessen ihre Ambitionen beim 31:25 (13:11) Erfolg gegen den Titelkonkurrenten SG Bruchköbel. Stark die Vorstellung von Jan Hendrik Otto, der zehnmal einlochte und Mittelmann Heinrich Wachs. Klar, dass das Saisonziel von Kauffeld weitgehend deckungsgleich mit dem vor der letzten Spielzeit ist: „Ein Platz im oberen Tabellendrittel.“

Am vergangenen Wochenende jedoch ein herber Dämpfer. Zu Hause unterlagen die Nordhessen, dem letztjährigen Vizemeister Offenbach-Bürgel, mit 36:35 nach 19:14 Halbzeitführung. Da nutzten auch die neun Treffer von Wachs nichts. Offenbachs Wagenknecht machte den Sack in der Schlußminute gänzlich zu.

Die Mannschaft verfügt über ein gut strukturiertes Angriffsspiel mit Christoph Koch am Kreis und dem Torschützenkönig Heinrich Wachs aus dem Rückraum. Daneben stellt der Gast eine kompakte und zupackende Abwehr. Alle Akteure besitzen in puncto Deckung ein Gardemaß.

Die HSG muss auf Timo Treber (siehe gesonderte Info HSG Homepage) verzichten. Der Linksaußen zog sich im Spiel gegen Meldungen einen Sehnenriss im rechten Sprunggelenk zu und muss mehrere Monate pausieren. Fortschritte bei Yvon Kamgaing dessen Muskelfaserriss in der Wade langsam abklingt. Fehlen wird zudem Raphael Barisch.

„Das wird verdammt schwer. Wir sind Außenseiter und werden mit unseren tollen Fans im Rücken Gensungen alles ab verlangen“, gibt HSG-Kapitän Dennis Quandt einen Ausblick. Nicht nur er setzt auf die Karte HSG Fans. Interessant dürfte werden, welche 14 Spieler Trainer Gilles Lorenz nach Sichtung der Videosequenzen im Spielbericht notiert.

Der Gast kündigt an, mit einem Fanbus in Breckenheim aufzutauchen. Die einheimischen Handballfans sollten aus diesem Grund zeitig in die Halle kommen.

Um 15.00 Uhr empfängt die II. Mannschaft die MSG Sulzbach/Niederhofheim II. Nach der unnötigen Niederlage in Rüsselsheim will sich das Team vom Trainerduo Ehrmann/Lorenz mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur bringen. Zum Ausklang des HSG-Handballsonntags spielt die HSG B W/M III von Trainer Armin Rabenstein und Christian Vetter, um 19.00 Uhr gegen die HSG Eschhofen/Steeden.

 

Die Spiele der HSG-Aktiventeams im Überblick:

 

Sonntag:

15.00 Uhr BL-A-Team HSG B W/M – MSG Sulzbach/Niederhofheim II

17.00 Uhr OL-Team HSG B W/M – ESG Gensungen/Felsberg

19.00 Uhr BL-B-Team HSG B W/M – HSG Eschhofen/Steeden