Jugend Wiedereinstieg der Jugendmannschaften in den Trainingsbetrieb

Return-To-Play

Unter dem Motto „Return-To-Play“ des Deutschen Handballbundes starteten die Jugendmannschaften der männliche C bis A-Jugend und die weibliche B-Jugend am Montag den Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb.

Von „normalem“ Handballtraining ist in Zeiten von Corona dabei keine Rede. Der DHB macht in seinem 8-Stufenprogramm klare Vorgaben. Aktuell kann in einer Gruppengröße von maximal 5 Spielern*innen mit einem Trainer bzw. einer Trainerin Outdoor und Indoor trainiert werden. Es handelt sich dabei um handballspezifisches Training in festen Kleingruppen ohne Zweikämpfe und Körperkontakt und mit einem Mindestabstand von 1,5 - 2 Metern zum Trainingspartner*in bzw. Trainer*in. Für handballspezifisches Hallentraining in der Kleingruppen (5 + 1) ist eine Trainingsfläche von ca. 400 Quadratmeter (halbes Handballfeld) vorzuhalten. Darüber hinaus sind einige Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen noch zu beachten.

Nach und nach werden auch die jüngeren Jugendmannschaften den Wiedereinstieg in das Training vollziehen. Zunächst wird man aber sehen, wie es bei den älteren Spielern*innen funktioniert und welche eventuellen Anpassungen noch erforderlich sind. Denn: Im Mittelpunkt steht die Gesundheit unserer Spieler*innen und Trainer*innen. Diese wird immer an erster Stelle stehen.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Christian Seltmann (Trainer männl. D-Jugend) und Jaroslaw Romanowski (Profi Fassadenreinigung – Romanowski GmbH), die uns im Rahmen der erforderlichen Hygienemaßnahmen mit den notwendigen Desinfektionsmitteln und notwendigen Utensilien unterstützen