2. Mannschaft …die zweite Mannschaft der HSG gibt Gas

Ralph Gassmann trainiert den HSG Bezirksligisten

Corona…Pandemie…Covid19… R-Zahlen – und kein Handball. Wer jedoch denkt in Sachen Handball HSG würde alles brach liegen irrt gewaltig. Die Ruhe ist trügerisch. Hinter den Kulissen arbeiten die Verantwortlichen mit Hochdruck an der Zeit, in der die Kugel wieder durch die Halle fliegt.  

Neuer Trainer des Bezirksligisten ist Ralph Gassmann, Oberstudienrat am Elly-Heuss Gymnasium in Wiesbaden, An der Schule arbeitet der B-Schein-Inhaber auch in Sachen „Talentförderung“ mit. Gassmann spielte als Aktiver bei der TSG Haßloch. Während seines Studiums an der Uni Mainz zog es den Rückraumspieler zur SG Wallau/Massenheim. Hier feierte Gassmann mit dem damaligen Regionalligisten den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nach seiner aktiven Laufbahn war er als Trainer beim TV Idstein, sowie beim TuS Dotzheim als Co-Trainer der 1. Herrenmannschaft und Trainer der 2. Herrenmannschaft tätig. Zuletzt arbeitete der 45jährige als sportlicher Leiter Jugend bereits bei der HSG

Ihm zur Seite stehen mit Aron Völker und Christian Beer echte „TVB-Handballer“. Vor allem Christian Beer freut sich auf die Aufgabe. Beer war Co-Trainer der Breckenheimer Meistermannschaft von 2019.

Das TVB Eigengewächs Sascha Seitz als Kapitän, bildet die Identifikationsfigur. Daneben steht mit Christian Brauer ein Rückkehrer im Kader, der die HSG bestens kennt. Mit Raphael Barisch und Fabian Luft stehen zwei weitere Akteure im Team, die zuletzt beim HSG-OL-Team zu den Stammkräften gehörten.

Christopher Languth, Felix Krebs, Jonas Pfirrmann, Julian Marquardt und Florian Luft, um nur einige zu nennen, zählen zu den Arrivierten bei der „Zweiten“. In der letzten Runde schafften zudem die A-Jugendlichen Paul und Max Schäfer auf Anhieb den Sprung in den Aktivenbereich. Beide zeigten sehr gute Ansätze, wurden schnell integriert und zu wichtigen Säulen im Spiel der HSG.

In dieser Saison stoßen weitere neun Spieler aus der A1-Jugend der HSG in den Aktivenbereich. Jung und Alt. Erfahrung und „junge Wilde“. Die Mischung des Kaders stimmt. Seitz und Co. werden den jungen Talenten viele Tipps aus ihrem großen Erfahrungsschatz geben. Die Youngster wollen sich im Aktivenbereich behaupten.

Wichtig auch, die Abstimmung zwischen dem Trainer des OL-Teams Gilles Lorenz und Ralph Gassmann. Die passt. Man funkt auf gleicher Wellenlänge. Das Ziel ist klar definiert. Ganz oben mitspielen und wenn alles optimal läuft, den Aufstieg ins Auge fassen. Für die Zukunft soll die zweite Mannschaft einen stabilen Unterbau bilden. Die Weichen hierzu wurden nun gestellt.

Ein großer Dank gilt Jürgen Knab, für sein Engagement, der die zweite Mannschaft zuletzt betreute.