1. Mannschaft

Interview mit dem Trainer der Ersten kurz vor Rundenbeginn

Mannschaftsfoto der 1. Mannschaft aus der Saison 2016/2017 Landesliga Mitte

Handball-Aktuell (HA) sprach vor dem Testspiel gegen TuS Dotzheim mit dem neuen Trainer Carsten Bengs (CB) über die Vorbereitung auf die Saison, über seine Ziele und taktische Veränderungen. Dabei wurde schnell klar, es gibt unterschiedliche Erkenntnisse aus den Testspielen. Die Motivation innerhalb des Kaders ist in Ordnung, was ihn optimistisch stimme.

HA: Hallo Carsten, welchen Eindruck hast Du von der Mannschaft?

CB:. Einen positiven Eindruck. Die jungen Spieler ziehen im Training mit großem Engagement mit. Es ist sehr viel Potential in der Mannschaft. Gerade die jungen Spieler sind noch lange nicht an ihrem Zenit angelangt. Es macht Spaß mit dem Team zu arbeiten.

HA: Wie lief die Vorbereitung auf die neue Saison?

CB: Unterschiedlich, aber ich bin zufrieden. Natürlich war es nicht optimal, dass wir im Sommer in unterschiedlichen Hallen trainieren mussten. Aber dies soll keine  Entschuldigung sein. Hinzu kamen die Verletzungen von Alexander Dietz, der sich einen Fingerbruch zuzog und Sascha Seitz, der an einer Oberschenkelzerrung laboriert. Die handicapt ihn natürlich. In den letzten drei Wochen vor dem ersten Spiel in Flörsheim sind wir nun aber komplett und können uns einspielen.

HA: Bleibt Dir da nicht zu wenig Zeit?

CB: Nein, wir können jetzt taktische Dinge einüben und diese dann automatisieren. Ich bin optimistisch, dass wir beim Rundenstart schon weit sind.

HA: Du hast Dir also schon ein Bild von der Mannschaft bilden können?

CB: Ja, natürlich. Alle haben bei mir bei Null angefangen, mussten sich durch den Trainerwechsel neu beweisen. Das haben einige Spieler sehr gut genutzt.

HA: Wer zum Beispiel?

CB: Ich kann da Daniel Otto nennen, der sich mächtig ins Zeug legt. Ich kann auch sagen, dass wir uns in den Testspielen – gerade auch gegen höherklassige Mannschaften – gut geschlagen haben. Wir waren in diesen Spielen nicht immer vollzählig und trotz kämpfte die Mannschaft, was ich als positiv vermerkt habe.

HA: Was wirst Du taktisch verändern?

CB: Ich agiere lieber mit einer offensiveren Abwehr. Dies bedeutet, dass wir auch in der Defensive mehr agieren denn reagieren wollen. Dies muss das Team natürlich noch lernen und auch im Kopf verarbeiten. Da gilt es, sehr flink zu sein, um der gegnerischen Mannschaft keine Lücken zu bieten.

HA: Welche Ziele hast Du Dir für die Saison gesteckt?

CB: Wir gehen nicht unambitioniert in die Runde. Schließlich ist der TVB in der vergangenen Saison Vierter geworden. Dies ist natürlich eine Vorgabe, die wir im Auge behalten wollen. Gleichzeitig gilt aber auch, dass wir die jungen Spieler einbauen wollen. Das hat zunächst einmal oberste Priorität. Und schließlich will ich langfristig etwas auf die Beine  stellen. Diese Ziele gilt es, unter einen Hut zu bekommen.

HA: Dabei wünscht Dir Handball-Aktuell viel Erfolg!

CB: Vielen Dank.