Damen TG Schierstein – HSG Breckenheim Wallau/Massenheim 17:27 (6:16)

HSG Damen erringen den dritten Sieg in Folge

Am vergangenen Samstag mussten die Damen der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim zur ungewohnten Uhrzeit um 20 Uhr bei der TG Schierstein antreten. Vor dem Spiel war wieder einmal alles offen, da man den Gegner nur aus der Vergangenheit kannte und somit nicht wusste, was einen erwarten würde. Bereits vor Spielbeginn waren unsere Damen motiviert und wollten die Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Die Damen der HSG starteten zu Beginn recht verhalten, konnten im Angriff aber dennoch einige Torchancen verwandeln, sodass man sich in der 15. Minute erstmals mit einem 2:6 absetzen konnte. Leider vernachlässigte man kurzzeitig sein starkes Spiel, weshalb es dem Gegner gelang, sich auf ein 4:6 heranzuarbeiten. Dies führte jedoch dazu, dass unsere Damen zurück zu Ihren Stärken fanden und ein regelrechtes Torfeuerwerk entzündet haben. Man erarbeitete sich in der Abwehr einen Ball nach dem anderem und verwandelte die Chancen im Angriff konsequent. Insgesamt erzielte man durch einige schöne Tempogegenstöße und Kreisanspiele acht Tore in Folge und setzte sich deutlich mit 4:14 in der 27. Spielminute ab. Mit einem Halbzeitstand von 6:16 gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 Wiedermal war es Helmut Koch, der die Damen der HSG in der Kabine mahnte, nicht nach zu lassen und konzentriert zu bleiben. Dies gelang den Damen über weiten Strecken der zweiten Halbzeit wieder einmal nicht. In dieser Zeit war es vor allem der Torfrau Nadine Rosmanith zu verdanken, dass der Gegner nicht anschließen konnte. Nach einer deutlichen Ansprache des Trainers haben sich die Spielerinnen noch einmal gefangen und konnten sich in den letzten Spielminuten mit 10 Toren wieder deutlich absetzen.

 

Insgesamt haben unsere Damen viele richtige Entscheidungen getroffen, eine starke erste Halbzeit gespielt und die Führung zu keiner Zeit aus den Händen gegeben. Durch den Sieg konnte man sich erstmals im direkten Tabellenmittelfeld positionieren und rückte auf den 6. Platz vor.

 

Es spielten: Nadine Rosmanith, Vanessa (3), Jennifer Kieck (3), Anna Kaufmann, Melanie Mettner (4), Antonia Trenner (7/1), Tamara Kieck (2/1), Julia Brogle, Theresa Koch (1), Sarah Ohnacker (3), Jasmin Gebhardt (4), Gloria Reder Hewel