1. Mannschaft

HSG Breckenheim Wallau/Massenheim reist zur HSG Wettenberg

Die HSG reist zur HSG Wettenberg. Anpfiff ist am Samstagabend um 18.00 Uhr in der Sporthalle Launsbach. Mit 1:7 Punkten startete die HSG in die Saison 2019/20. Das Spiel gegen Obernburg bedeutete die Wende. Seitdem läuft es bei den Mittelhessen. Drei Siege in Folge. Zuletzt musste sich Derby Konkurrent Dotzheim beim 30:26 Erfolg beugen. Für die Landeshauptstädter bedeutete die Pleite, die zweite Niederlage. Allerdings lag es nach den Worten von TuS Trainer Hans-Josef Embs an den eigenen Schwächen. „Wir haben vielversprechend angefangen, dann aber zu einfache Gegentore kassiert und zu wenig Zugriff bekommen. Zudem haben wir den Torwart zum Helden geworfen“, ärgerte sich Embs. „Das war der nächste Schritt in die richtige Richtung. An diese Leistung gilt es jetzt gegen Breckenheim/Wallau/Massenheim am Samstag anzuknüpfen“, verkündete HSG Trainer Axel Spandau.

 

Die HSG Wettenberg besticht durch große kämpferische Tugenden. Das Team steckt nie auf. Mit Tom Warnke steht ein torgefährlicher Spielen in der Reihen der Wettenberger. Der Stärken der Mannschaft von Trainer Axel Spandau liegen im Abwehrbereich mit den Brüdern Puhl und Torhüter Marc Stroh. Das Betonwerk der HSG gehört zu den Stärksten der Liga.

 

Nach der herben Heimniederlage will sich der Aufsteiger rehabilitieren. Das Spiel wurde bereits am vergangenen Montag eingehend aufgearbeitet. Aggressivität und das Zweikampfverhalten müssen stimmen. Dabei gaben sich die Spieler selbstkritisch. Eine Woche später gehts für die Ländchescombo zur Tuspo Obernburg.