1. Mannschaft Herzlichen Glückwunsch Dieter Wink

Ein Visionär wird Achtzig

Heute ist es soweit. Ein Handballer mit Haut und Haaren feiert einen runden Geburtstag. Dieter Wink wird achtzig. Ein Mann mit Ideen und Visionen. Ehrlich, klar und mit Durchsetzungsvermögen, bestimmte „der echte Breggemer“ über mehrere Dekaden die Geschicke der Handballer des TV Breckenheim. Ein Handballer mit Leib und Seele. Wink ist der Mensch, der etwas tut und anpackt, überall, wo jemand gebraucht wird. Durch seine Leistungen prägte er die Handballabteilung des TV Breckenheim über viele Jahre in erfolgreicher Form. Dabei förderten Teamgeist und Fairness sein Handeln.

Wink spielte in den 60er Jahren mit viel Begeisterung als Aktiver Handball beim TV Breckenheim. Im Feldhandball heimste Wink mit dem TVB mehrere Meisterschaften ein. 1964 feierte Wink nach Qualifikationsspielen gegen TuS Griesheim und TSG Sulzbach den Aufstieg in die Verbandsliga. An seiner Seite Joseph (Beppi) Oppl und Edgar Völker. 1974 wurde Dieter Wink auf der Jahreshauptversammlung zum Abteilungsleiter gewählt. Dieses Amt begleitete er ununterbrochen bis ins Jahr 2002. Dabei war Wink immer hautnah an den TVB-Teams. 28 Jahre in verantwortlicher Position. Eine Leistung an Beständigkeit und Durchhaltevermögen.

Unter Dieter Wink setzte der TV Breckenheim zu einem fulminanten Höhenflug an. 1981/82 der Aufstieg in die Oberliga, wurde die Saison 1983/84 unter Wink zur erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte des Ländchesclubs. Am Ende der regulären Saison in der Regionalliga Südwest belegte der TVB mit 29:15 Punkten Platz Eins. Zwei Entscheidungsspiele mussten her, um den Aufstieg in die zweite Handballbundesliga perfekt zu machen. Mit massiver Unterstützung der Breckenheimer Fans schaffte das Team unter Trainer Norbert Anthes den Aufstieg gegen HSV Merzig-Hilbringen. In der zweiten Liga füllten über 800 Zuschauer bei Heimspielen die Halle des Neulings. Zahlreiche Pressevertreter waren regelmäßig vor Ort. Weltklassespieler wie Erhard Wunderlich, Jörg Löhr oder Jerzy Klempel gaben sich die Klinke in die Hand. Der TV Breckenheim eine Marke in Sachen Handball, weit über die Grenzen des Ländchens bekannt. In dieser Saison spielte der TVB obendrein ein Benefizspiel zugunsten der Joachim Deckarm Stiftung gegen die damalige weltbeste Vereinsmannschaft, den TV Großwallstadt. Obendrein wurde das Team zur Mannschaft des Jahres in der Landeshauptstadt Wiesbaden gekürt. Wink erkannte früh, dass das Finanzielle den Spitzensport immer mehr bestimmte. Dieter Wink war Realist. Das Machbare machbar machen. Finanzielle Drahtseilakte – nicht mit ihm. Es folgten einige Abstiege. Wink blieb seiner verantwortungsvollen Position treu. Beständigkeit und Nachhaltigkeit waren Voraussetzungen für die ehrenamtliche Tätigkeit, für den in leitender Funktion bei Lermer Apparatebau tätigen Dieter Wink. Ein weiteres Steckenpferd vom Insel Sylt-Fan war eine gut funktionierende Jugendarbeit. Immer wieder schafften viele Jugendliche den Sprung in die Aktivenmannschaften des TV Breckenheim. Genau diese Nachwuchsarbeit machten den TVB 1992/93 zum Oberligameister.

Eine weitere Herausforderung war auf Betreiben von Dieter Wink die Projektgruppe „Handball Freizeitanlage“. Hier war Wink einer der großen Regisseure. Im Juni 1998 der erste Spatenstich. Im Jahre 2000 erfolgte die Fertigstellung der Beach Anlage. Auf der Jahreshauptversammlung 2002 verzichtete Dieter Wink auf eine erneute Kandidatur. Wink war zudem maßgeblich mit Horst Meyer, Thomas Becht, Edgar Völker und Hubert Schuld an der Vereins-Chronik „90 Jahre Handball in Breckenheim 1926-2016“ beteiligt. 2015 verlieh ihm die Landeshauptstadt Wiesbaden die silberne Bürgermedaille.

Dieter Wink ist seit Jahren Ehrenmitglied des Vereins. Seine leider bereits verstorbene Frau Ingrid saß lange als Kassiererin bei den Heimspielen am Eingang. Heute ist Wink ein treuer Besucher der Heimspiele. Klar, dass sich der Vater einer Tochter (Michaela) über den Aufstieg in die Oberliga 2018/19 sehr freute. Noch heute ist die Meinung vom ehemaligen TVB-Handballchef gefragt und er steht seinen Nachfolgern mit Rat und Tat zu Seite. Daneben hält ihn sein Hund kräftig auf Trab.

„Als Aktiver und Verantwortlicher über viele Jahre in Sachen Handball in Breckenheim, hat sich Dieter Wink über ein halbes Jahrhundert ehrenamtlich in den Dienst seines Heimatvereins gestellt. Wir haben großen Respekt vor seiner Leistung. Dieter hat den Verein über mehrere Jahrzehnte maßgeblich geprägt.“, würdigt TVB-Abteilungsleiter Pierre Quaring den Jubilar.

Die Breckenheimer Handballer und die gesamte HSG wünschen Dieter Wink alles, alles Gute zu seinem Geburtstag. Viel Gesundheit und noch viele schöne Siege im Kreise seines Vereins.